Mehrwertsteuer-Senkung ab 1. Juli – Was ist zu tun?

von 18 Jun, 2020

130 Milliarden Euro will der Bund ausgeben, um die Konjunktur zu beleben. Als Teil des Paketes wurde eine Mehrwertsteuer-Senkung ab 1. Juli verabschiedet. Erfahren Sie welche Auswirkungen die Senkung der Mehrwertsteuer auf die Buchungen hat.

Vom 1. Juli an bis zum 31. Dezember 2020 soll der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf 16 Prozent und der ermäßigte Satz von 7 Prozent auf 5 Prozent gesenkt werden. Um rund 20 Milliarden Euro werden die Verbraucher entlastet, wenn die Preise entsprechend sinken.

Dies hat erhebliche Auswirkungen auf Buchungen jeglicher Art im Daily-Business. Unser Expertenteam hat die Auswirkungen der steuerlichen Anpassung analysiert. In vielen Bereichen und Modulen des ERP Systems sind Änderungen nötig. Von Rechnungen über Kontierungsregeln, Reisekosten, Umsatzsteuervoranmeldung/-verprobung bis hin zu Abgrenzungsbuchungen sowie Schnittstellen (z.B. Import Matching) müssen die Steuersätze angepasst werden.

Wir empfehlen, die aktuelle Zeit bis zum Steuersatz-Aktualisierungstermin zu nutzen und die entsprechenden Anpassungen durchzuführen. Sollten Sie in diesem Zusammenhang Unterstützung benötigen, helfen wir Ihnen gerne.

Das komplette Informationsschreiben zur Mehrwertsteuersenkung finden Sie im BMF Schreiben zur Befristeten Absenkung des allgemeinen und ermäßigten Umsatzsteuersatzes zum 1. Juli 2020 über den nachfolgenden Link.

Für weitere Informationen zur Anpassung der Mehrwertsteuersätze in Ihrer Unit4 ERP Lösung sprechen Sie jetzt mit unseren Experten Matthias Piekarczyk.


Neueste Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken